Ist das eine Frau oder eine Gummipuppe namens Bianca, die sich im Internetz zum Kauf angeboten hat, um von zurückgebliebenen Kerlen gekauft zu werden?

von Khitos

lars.jpg
Die Antwort auf die Frage ist ziemlich einfach, wenn man sich Lars ansieht, den Protagonisten im aktuellsten Film mit der schrägsten Prämisse der letzten Wochen. Ryan Gosling spielt diesen entzückend schüchternden, etwas zurückgebliebenen, höflichen Mann, der es leider nicht schafft soziale Kontakte aufrecht zu erhalten oder zumindest zu knüpfen. Ich kenne Gosling bisher nur aus Fracture, dort hat er mir eigentlich ganz gut gefallen als selbstsicherer Junganwalt. Hier steht er nicht vor einem schwer zu knackenden Fall namens Anthony Hopkins, hier muss er sich alleine durch den Dschungel der Gesellschaft durchschlagen bis…er von Gummipuppen hört. Bianca heißt seine neue Freundin, die er auch sogleich seinem Bruder und dessen Frau vorstellt. Lars ist ein veränderter Mensch, er traut sich mehr, geht auf Parties, ist unter Menschen. Mit Bianca. Die Menschen in dem kleinen Dorf machen mit, denn was wäre wenn so eine psychisch labile Person wie Lars seine neue Freundin vor einer intoleranten Masse Menschen vorfinden muss, die ihn zwar lieben, aber das, was er tut, nicht immer gutheißen können? So ists auch besser, denn wirklich alle machen mit, Bianca wird zum Teil der Gesellschaft.

Lars and the Real Girl beschreibt eine ziemlich skurrile Geschichte über einen einsamen Mann, der durch eine Gummipuppe Anschluss an die Gesellschaft findet. So komisch die Prämisse auch ist, so einfach ist leider die Auflösung des ganzen Humbugs. Es ist schon klar, wie es ungefähr enden wird und was mit Lars ( und Bianca ) geschehen wird. Was mich am Anfang einfach ziemlich überrascht hat ist einfach die Reaktion der Menschen im Dorf. Sie berufen eine Krisenversammlung der Ältesten und besprechen wie sie bei dem Fall Lars weiter handeln sollen. Es gibt keinen einzigen Mensch, der die Entscheidung anzweifelt oder in der Folge unterbrechen will, was doch ziemlich komisch rüberkommt. Natürlich, es gibt den Bruder, der genau diese Seite repräsentieren soll, doch er unternimmt auch nichts dagegen. Klar, es ist der Bruder, er wünscht Lars alles Gute, doch trotzdem kam mir das alles etwas zuu…unrealistisch vor.
Ich weiß auch nicht, Lars and the Real Girl hat etwas, besonders durch Gosling, der seine Rolle sehr überzeugend spielt, doch das Gesamtbild stört mich einfach etwas. Es ist klar, dass Lars mental krank ist und sich durch Bianca weiterentwickelt, diese Geschichte wird auch gut erzählt, aber auch nicht besser. Es ist ein ruhiger Film, mehr Drama als Komödie, der gute Aspekte aufweist, doch im Großen und Ganzen etwas enttäuscht.

_____[* * . . .]_____

About these ads