Skins – Season 2

von Khitos

Tony, Tony, Tony. Der, der in der ersten Staffel noch alles im Griff hatte. Es ist schwierig nicht zu spoilern, wenn man über die Gesamtstimmung der zweiten Staffel schreiben will, da sie durch die erste Staffel bzw. letzte Episode der ersten Staffel geprägt wird. Tony steht erstmal im Mittelpunkt ( schon wieder?! Ja. ), doch nun aus einem anderen Grund – viel melancholischer und erdrückender. Als Kontrast stellt sich dann eine neue Figur im Cast bereit. Maxxie wird verfolgt, wird von einem Mädchen gestalked. Dieses ist in Maxxie verliebt und will alles tun, um ihm näher zu kommen. Doch wie man ja weiß: Maxxie ist homosexuell. Genau, diese Konstellation der Geschichten führt zum einen zu ernsten Einblicken und zum anderen zu kuriosen Handlungsabläufen. Doch es kommt noch viel schlimmer. Im Verlauf der zweiten Staffel wird es manchmal extrem ernst, die Charakter verwickeln sich in Liebschaften, kommen nicht aus Problemen heraus und stehen vor tausend neuen. Sie entwickeln sich. So ist auch die letzte Folge als ‘Everyone’ gekennzeichnet. Es geht in dieser um jeden von ihnen – was sie nun machen werden und welche Richtung sie einschlagen, ob beruflich oder beziehungstechnisch.

Das Knackpunkt der zweiten Staffel ist in meinen Augen die Aneinanderreihung der immer größeren Probleme. Es wird immer heftiger und es kommt nicht wirklich eine lockere Stimmung auf, die man aus der ersten Staffel her gewohnt war. Zum Schluss jedoch bessert sich alles wieder, es kommt irgendwie eine aufbauende und zuversichtliche Stimmung auf. Nebenbei stellt Tony auch noch zur Auflockerung seine Fahrkünste unter Beweis, als er für ein paar Minuten wohl gedacht hat er sei die neue Besetzung für den vierten Bourne-Teil.

Apropos Besetzung…Es scheint so, als ob der Großteil des Casts nicht mehr in der dritten Staffel vorkommen wird. Eigentlich schade, aber nun sind sie auch getrennt und es müssen neue Leute her…Naja, ich werd mal sehen, ob die nächste Staffel etwas zu bieten hat. Die zweite jedenfalls war ganz gut, zwar mit Macken versehen, die das Sehvergnügen gemindert haben, im Endeffekt aber noch ganz okey waren.

Imho: Die zweite Staffel ist leider nicht mehr so hip wie die erste, kann aber durchaus unterhalten. Zum Schluss ist der Abschied der Charaktere doch recht nahe gegangen.

_____[* * * . .]_____

Schönes Abschiedsbildchen ~

About these ads