Brügge sehen…und den Erfinder dieses dummen deutschen Titels killen?

von Khitos

Brügge sehen…und sterben?? WTF! Wieso nicht einfach ‘In Brügge’? Arg, diese deutschen Titel sind immer so…richtig plump blöd. In Bruges, und nichts anderes. Aber ich möcht keinen 23 Seiten Text über die Blödheit dieser kranken Hirne schreiben. Viel mehr geht es um einen sehr ansehnlichen Film vom sehr unbekannten Regisseur und Drehbuchautor Martin McDonagh, der mit In Bruges seinen zweiten Film herausbringt.

Wer noch nicht weiß wo Brügge liegt: Es liegt in Belgien. Das weiß halt nicht jeder. Wer bitteschön geht denn auch nach Belgien?! Ok, meine Eltern waren mal dort, aber mal ehrlich, Brügge ist nicht gerade Berlin. Trotzdem scheint es für den einen oder anderen eine Fantasielandschaft darzustellen. Wieso sollten sich denn dann Ray ( Colin Farrell) und Ken ( Brendan Gleeson ) dort aufhalten? Genau. Um sich dort zu entspannen und sich gegenseitig umzubringen. Ken hat nämlich den Auftrag von Harry ( Ralph Fiennes ), Ray zu killen. Der aber hat schon seine eigenen Probleme, mit denen er auch erstmal zu Recht kommen muss.

In Bruges ist so schwarzhumorig und mit endgeil witzigen Dialogen bestückt, dass man nicht anders kann, als über Brügge und deren wahnwitzigen Bewohnern zu lachen oder wenigstens zu schmunzeln. Colin Farrell bringt es auf einen sehr schönen Punkt: Ken, I grew up in Dublin. I love Dublin. If I grew up on a farm, and was retarded, Bruges might impress me but I didn’t, so it doesn’t. Und ich war schonmal in Dublin.
Colin Farrell spielt den von Brügge angekotzten sight-see-Banausen sehr überzeugend, hat keine Probleme dicken Leuten zu erklären, dass sie fette Elefanten seien und ist gleichzeitig doch ein liebenswürdiger Typ, der mit inneren Konflikten zu kämpfen hat. Es geht emotional zu und doch ist es die meiste Zeit über diese lockere Atmosphäre, die In Bruges so ansehnlich macht. Zum Schluss könnte man vielleicht sogar eine kleine Träne verdrücken, weil man vom offenen Ende doch irgendwo überrascht wird.

Imho: Brügge wird sehr schön von der Kamera eingefangen und Farrell, Gleeson und Fiennes machen diesen Ort zu einem Abenteuerpark mit feinem, bitterem Beigeschmack.

Ray: Maybe that’s what ‘ell is, an entire eternity spent in fucking Bruges.

_____[ * * * * . ]_____