Holy Fuckalukadingdong

von Khitos

Dass viele Menschen eine Musikrichtung nicht nur als Musikrichtung ansehen ist schon lange klar. Es gibt Emos, Punks und dann gibt es noch Rocker. Letzteres ist genau das was JB ( Jack Black ) werden will und deshalb seine religiöse Familie Tschüss sagt und seinen eigenen Weg auf der Suche nach wahrem Rrock macht. Auf seinem Weg nach Hollywood, der Ursprung des Rrrock, trifft er auf Gitarrengenie KG ( Kyle Gass ) und schon sehr früh erkennen sie, dass sie das Schicksal zusammengeführt hat. Beide haben von Geburt an eine Tättowierung auf der Pobacke, der eine ‘Tenac’, der andere ‘ious D’ – Zusammen sind sie: Tenacious D!

Dass Tenacious D rocken kann ist schon allseits bekannt. Mit Titeln wie Tribute, Wonderboy oder Fuck her gently haben sie mich und viele andere schon begeistert. Und gerade letzteres Lied unterstreicht auch ungemein ihren Musikstil, der derb, witzig, auf cock und fuck fixiert ist und doch so originell wie genial ist. So auch die erste Begegnung von JB und KG in The Pick of Destiny: Jack Blacks Performance neben dem Gitarrenspiel von Kyle Gass auf den Straßen von Hollywood – so überzeugend glaubhaft spontan, dass es wirklich improvisiert hätte sein können, das ist einfach der Stil von Tenacious D, welcher sie ausmacht.

Natürlich übertreiben sie es auch manchmal mit der Unlustigkeit, wenn sie zum Beispiel eine Laseralarmvorrichtung mit ihrem cock deaktivieren oder mit Sasquatch durch eine Traumwelt fliegen, aber im Gesamtbild kann man das doch schnell wieder vergessen, weil das Powerduo unfassbar sympathisch ist und man sich nichts sehnlicher wünscht als wieder ein neues Lied von ihnen zu Ohren zu bekommen. Höhepunkt ist dann auch der Rock-Showdown mit Belzebub persönlich, den man einfach gesehen haben muss, um ihn zu glauben.

Imho: Tenacious D in The Pick of Destiny ist Tenacious D in ihrer reinsten Form und das macht Spass und will man sehen.

_____[ * * * ½ . ]_____