Serious Dancing Skillz

stepup.jpg
Hachja…There will be Blood hatte Gestern einfach keine Chance gegen einen Khitos, der einfach kein Bock auf einen zu ernsten Film hatte. Deswegen fiel die Wahl auf Step Up 2 The Streets. Mir gefiel schon der erste Teil, wenn man ihn denn so nennen kann, denn The Streets beginnt eigentlich von Neuem und hat nur wenige Parallelen mit dem anderen Film aufzuweisen. Auch wenn Filmstarts den zweiten Tanzauftakt doppelt so gut findet wie den ersten, kann ich hingegen nicht sooo viele Unterschiede finden, die solche eine Punktevergabe gerechtfertigen würden. Ich mein, ich gucke diese Filme aus nur einem Grund: Die Tanzeinlagen. Diese sind mein einziges Anliegen, der Rest, wie die zwischenmenschlichen Beziehungen und die damit verbundenen mittelmäßigen Schauspielleistungen gehen mir eigentlich am kleinen Finger vorbei. Achja, der Storyaufbau ist natürlich auch so klar, sodass man schon alles vom ersten Trailer (die sind übrigens richtig gut! :D) an weiß. Aber das ist ja egal…wie schon erwähnt, Tanzen steht im Mittelpunkt und das haben die Akteure wahrlich drauf. Und es tut mir eigentlich selbst weh, das hier zu tippen, aber Robert Hoffman, der den coolen Chase spielt, war mein Lieblingstänzer…;)
Ich bin eigentlich immernoch beeindruckt wie die Choreographie ausgesehen und funktioniert hat, erstaunlich flexibel und ideenreich – ein Heidenspaß! Insbesondere die letzte Einstellung im großen Battle in den Streets von Baltimore, einfach fantastisch. Wenn es einen Kurzfilm gäbe, der nur die Tanzszenen beinhaltet, dann würde ich ihn mir direkt nochmal ansehen. Waa…nein, mir ist es nicht peinlich über solche Sachen zu schwärmen😉
Fazit ist wohl…alles nicht der Rede wert, aber die Tänze sind einfach BAM! ( Was ne Review – kurz, blöd, sinnlos und wie gleichgültig hingeklatscht😄 )

_____[* * . . .]_____