Enter The Void Intro

Ja, dieses Intro hat einen eigenen Beitrag verdient, wenn nicht sogar ein eigenes Blog. Auch wenn noch einige Filme in den nächsten Monaten kommen werden, dieses Intro ist und wird mit Abstand das beste Intro dieses Jahres sein. Nachdem ich es nochmal angeschaut habe, bekam ich direkt wieder Lust auf Enter The Void. So als kleines Youtube Video kann es nicht ganz wirken. Man muss das schon im Kino sehen (highly recommended!). Einfach überwältigend und hypnotisierend und elektrisierend und genial und und.

[via DMN LGSH]

3 Gedanken zu “Enter The Void Intro

  1. Ist ja leider nicht das ganze Intro, aber dennoch wohl wenn schon nicht das geilste Intro, zumindest eines der geilsten Intros aller Zeiten. Flasht aber nicht so genial wie im Kino, das stimmt. ENTER THE VOID ist eh ein Film, der nur im Kino so wirken kann, wie er wirken soll. Im Home-Cinema wird viel verloren gehen.

    • Jup, im Heimkino wird er nie so wirken können wie im Kino, das stimmt auf jeden Fall. Ich hab im Kino auch versucht wirklich das ganze Bild einzufangen, am besten ist, wenn man dabei auch nicht blinzelt und sich voll und ganz den Bildern ergibt😀

  2. Enter The Void, oberflächlich gesehen die tragische Geschichte des Gelegenheitsdealers Oscar und seiner Schwester Linda, zeigt den Traum, den ein nicht-religiöser Psychedeliker in Tokio vom Tibetanischen Totenbuch träumt, einer Anleitung für den Zustand der Seele zwischen Tod und Wiedergeburt (Oscar: “Do you believe in Reincarnation?” – Linda: “I don’t have the mental state of a five-year old.”), die Leary und Alpert als Vorlage für eine Anleitung für einen LSD-Trip benutzten, aus dem wiederum einige Zeilen den Song “Tomorrow never knows” von den Beatles inspirierten. In der Deutung des Films wollen die Seelen ihr Leben nicht verlassen und existieren daher in einem körperlosen und psychedelischen Zustand bis zu ihrer Reinkarnation.

    Oscar: “You mean, we’re stuck in this world forever? There’s nothing better out there?”

    Der kommende Aufstand: “Aus welcher Sicht man sie auch betrachtet, die Gegenwart ist ohne Ausweg.

    http://www.classless.org/2010/10/15/tokio-love-hotel-am-ende-und-anfang-der-welt/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s