Retrospek: Oktober 2010

Gemacht:
Zum ersten Mal richtig Schach gespielt. War spaßig 😉
Mal wieder Go gezockt, 3/3 Malen gewonnen, yeah =)
Casino – auch (etwas) gewonnen 😀

Gelesen:
Die deutsche EMPIRE Ausgabe

Gehört:
Mal wieder eigentlich nur Explosions In The Sky

Gedacht:
,,Ich muss mehr Klassiker schauen…

Gesehen:
Punch Drunk Love [8/10]
P.T.A. wird mir immer und immer lieber, die Kameraführung, Adam Sandler, skurril, verrückt, hochgradig fesselnd. Wird sicherlich noch populärer bei mir.

The Social Network [7/10]

The Kids Are All Right [8/10]

Bronson [6/10]

The Exorcist [5/10]

Henry – A Portrait Of A Serial Killer [4/10]

Everybody’s Fine [8/10]
Eine wunderbar einfache Geschichte, die aber gerade wegen Robert DeNiro funktioniert. Eine perfekte Rolle für diese altgewordene lebende Schauspielerlegende. Es ist rührend gespielt, es sind bewegende Bilder in simpler Manier, mit einem Cast, der sich zeigen kann. Nicht vom schlechten Filmplakat irritieren lassen.

Not Another Teen Movie [9/10]
Lasst mich doch alle in Ruhe, der Film bringt mich immer und immer und immer wieder zum Lachen 😉 Stellt imo quasi den einzig guten Film in dieser Sparte von Film dar. Wertung ist halbernst gemeint. 😀

Junebug [5/10]

Resident Evil: Afterlife [5/10]

High Tension [2/10]
Vielleicht geb ich ihm irgendwann mal ne zweite Chance, aber hab mich einfach extrem verarscht gefühlt am Ende, hoch manipulativ das ganze.

High Fidelity [5/10]
Enttäuscht vom Film.

Caché [8/10]

Peeping Tom [5/10]

Stichtag [2/10]

La Haine [6/10]
Visuell wunderbar, hätte radikaler sein dürfen, dann wäre der Titel vielleicht passender. Fast schon ne Komödie.

The American [8/10]
Wunderschön fotografiert, grandioser Clooney und eine spannende, beinahe schon rührende Geschichte. Die Kritik dieser Film sei ,,langweilig“ ist kompletter Schwachsinn. Nur, weil es keine Explosionen gibt? Nur, weil er  seine schmerzhafte Geschichte ruhiger erzählt als manch anderer Film? Action gibt es genug im Film, ziemlich viel Chaos sogar, man muss nur genauer hinschauen.

30Days – Day 22 – A Song That You Listen To When You’re Sad

Hatten wir das nicht schon? Blubbb. Ich höre eigentlich die selben Lieder, wenn ich traurig bin. Mir ist seitdem nicht wirklich was neues eingefallen, von daher wähle ich wieder was von denen aus…: Explosions In The Sky – Remember Me As A Time Of Day

Ich weiß…schon wieder EITS, aber wayne. Ich finde den Anfang von diesem Lied so bedrückend, einsam, traurig, das gibt es nicht. Es ist eins der wenigen Lieder, die ich noch extrem mit Friday Night Lights verbinde und all dem Schmerz in dieser Serie, das gibt dann immer noch ein kleinen Extrakick. Aber auch so, das Lied hat keine Höhepunkte, steigert sich immer ein bisschen, aber ist insgesamt einfach „nur“ ein immer wiederkehrender Gedanke an allem, was man in seinem Leben erlebt hat, besonders mit bestimmten Personen. Der Titel ist im Übrigen auch zum Dahinschmelzen.

30Days – Day 19 – A Song From Your Favorite Album

Ein Lied aus meinem Lieblingsalbum? Um diese Aufgabe zu erfüllen, müsste ich erstmal wissen welches Album das sein soll. Meine erste Eingebung: The Earth Is Not A Cold Dead Place von – natürlich – Explosions In The Sky. Und das wähle ich auch einfach mal aus, so langweilig, wie ich bin. Aber das Album hat es verdient, nicht nur wegen der fünf grandiosen Lieder darauf, sondern auch aufgrund der Aufmachung und der gefühlvoll versteckten Nachricht in der Hülle der CD.

Um Wiederholungen zu vermeiden, mal nicht Your Hand In Mine, sondern: Six Days At The Bottom Of The Ocean

30Days – Day 10 – A Song That Makes You Fall Asleep

Das wird wohl die bisher schwierigste Kategorie in diesem kleinen Spielchen sein. Ein Lied, das eine einschläfernde Wirkung auf mich hat? Zu dieser Uhrzeit wäre das wohl sogar ne gute Idee. Aber ich will gerade überhaupt nicht schlafen und mir will auch kein Lied einfallen, das diese Aufgabe erfüllen könnte. Ich sehe eigentlich in quasi jedem mir bekannten Lied etwas, das anregend ist und auch wenn es ruhig gehalten ist (siehe manche Lieder von Explosions In The Sky), so sind diese gerade so wundervoll, dass man lieber wachbleiben möchte und diesen Klängen zuhören möchte, anstatt zu schlafen. Schwierige Sache. Ich glaube, ich finde wirklich kein Lied, das wirklich angemessen in diese Kategorie passt, jedenfalls für mich, von daher wähle ich einfach mal das Lied, das mir gerade einfach in den Sinn gekommen ist…: Explosions In The SkyMemorial

Songs I Heard

Musik hilft. Es hilft bestimmte Situationen besser zu überstehen und einfach die eigene Stimmung wieder aufzubauen. Da ich sehr viel Stress gehabt habe seit Beginn meines Studiums, wollte ich einfach mal die Lieder würdigen, die mich tagtäglich am Leben erhalten haben. Da ich leider wenig Speicherplatz auf meinem Handy habe, musste zwangsläufig meine Abspielliste dienen, die ich schon vorher eingerichtet hatte. Später sind noch andere dazu gekommen, aber dazu gleich. Hier erstmal die wichtigsten:

Damien Rice9 Crimes

Kennt ihr das, wenn man die Ohrstöpsel einsetzt und nur noch die Musik hört? Ganz abgeschottet von der Welt und ihren lauten, verstörenden Tönen. Es ist ein Genuss 9 Crimes laufen zu lassen, sich die Menschen anzugucken, in Gedanken zu schwelgen und nur ‚da‘ zu sein. Ein wahrhaft trauriges Lied, verbunden mit etlichen Assoziationen meinerseits und dazu die Garantie selbst in der hektischsten Welt für ein paar Minuten Ruhe zu finden. Kein Wunder, das meistgehörteste Lied während meiner Anfangszeit als Student.

And is that alright? Yeah
Give my gun away when it’s loaded
That alright? Yeah
If you don’t shoot how am I supposed to hold it?

Avril LavigneKeep Holding On

Überraschendweise folgt nach dem Indie-Künstler die Pop/Punk-Prinzessin. Die schnellen Spaß-Lieder von Avril kann man getrost in die Tonne kloppen. Die ruhigen, traurigen sind das, was sie ausmacht. Ich meine, ich hätte dieses Lied am zweitöftesten gehört. Ziemlich klischeehaft, aber was solls. Geholfen hat es trotzdem, und das ist doch das wichtigste.

So far away
I wish you were here
before It’s too late
this could all disapear
before the doors close
and It comes to an end
with you by my side
I will fight and defend
I’ll fight and defend

Snow Patrol Set The Fire To The Third Bar

Verständlicherweise darf das Lied, welches bei mir auf Last.fm an erster Stelle steht, nicht fehlen. Ein unheimlich schönes Duett, fabelhaft gesungen und immer wieder ein Genuss. Ich kann mich noch an die Zeit erinnern, als ich das Lied überall rauf und runter gehört hab. Früher, weil ich es einfach so mochte. Jetzt, weil vieles davon mit Bedeutung behaftet ist.

Their words mostly noises
Ghosts with just voices
Your words in my memory
Are like music to me

Explosions in the SkyYour Hand In Mine

Kein Text, dafür umso mehr Gefühl.

~

Folgende Lieder gehören noch zur Playlist, sind aber einen Rang unter den oben genannten. Das bedeutet aber nicht, dass sie nicht auch sehr gut sind. Ich hab die Playlist immer komplett gehört.

Snow Patrol Signal Fire/Chasing Cars, Avril LavigneInnocence/When You’re Gone, Ludovico Einaudi Primavera

Das war die Playlist. Doch nicht so schnell. Jetzt komm ich – was mir aber eigentlich ziemlich egal ist 😉 – bestimmt als Softie rüber, der dem Pop unterworfen ist. ( Und dennoch will ich das Wort über bestimmt Bands verbreiten ) Dass dem nicht so ist, zeigt meine Playlist namens ‚wachwerden‘. 😀
In dieser befindet sich das Album Iconoclast von Heaven Shall Burn, das Lied Redemption von Inhale Exhale und drei der besten Hardstyle-Liederchen, die ich z.Z. kenne: Smack My Derb, Coulours Of The Harder Style, Nothing Else Matters ( Ja, ein ultrageiles Metallica Cover 😉 ). [ Showtek müsste ich noch hinzufügen ~ ]

Feel free to comment. ^^

Musiktipp: Post-Rock

Ja, ein Musiktipp, der sich auf eine ganze Musikrichtung bezieht. Ich habe diese Musikrichtung wie so oft auf last.fm erstmals entdeckt und seit dem Zeitpunkt ließ mich die Musik einfach nicht mehr los. Angefangen hat es eigentlich schon früher: Friday Night Lights. Das Intro der Serie und der Sountrack des Films sind der Anfang gewesen, die mich immer mehr in diese Musik gesogen haben. Durch Recherche usw. bin ich auf einge tolle Bands gestoßen:

1. Explosions in the Sky | Wow. Manchmal traurig, melancholisch, aber zugleich auch friedlich, zum chillen und ganz besonders fesselnd. Unglaubliche Musik, die man sich auf jeden Fall mal anhören sollte, auch wenns nur instrumental ist.

2. God is an Astronaut | Chillige Musik für Zwischendurch –> Egal welches Lied, einfach immer passend.

3. This Will Destroy You | Der Bandname ist Programm. Ihre Musik ist einfach grandios. Die letzten zwei Minuten ihres Liedes There are some Remedies worse than the Disease haben mich buchstäblich umgehauen. Mindblowing hoch 23. Erstklassige Band, die einen fesselt.

4. Efterklang | Mit Gesang! Auch wenn die eher nebensächlich ist…hier gibt es auch electro und es harmoniert einfach schön. 🙂

Es gibt noch viiiel mehr Post-Rock Bands ( ach wirklich?! ), aber die hab ich für mich entdeckt und ich will sie auch nicht mehr loslassen 😉

Achtung: Es könnte sein, dass sich Bands gleich anhören. Das ist ein kleines Problem bei dieser Musikrichtung ohne Gesang und so..aber wenn man sich die richtig guten Bands herauspickt…;)