Retrospek: Juni 2013

Es ist immer ganz schwierig am Ende des Monats sich daran zu erinnern was denn so alles passiert ist. Dieses Mal eher weniger. Auch habe ich nicht allzu viele Filme sehen können, aber immerhin ein paar.

Gemacht

Externe Festplatte kaputt gemacht ;_;

Gesehen

Black Dynamite (USA, 2009, Scott Sanders) [7,5/10]

Stoker (UK/USA, 2013, Park Chan-wook) [8/10]

The Good Doctor (USA, 2011, Lance Daly) [5,5/10]

Die Vermessung der Welt (GER, 2012, Detlef Buck) [2,5]

Oh Boy (GER, 2012, Jan Ole Gerster) [6,5/10]

Red Lights (ESP/USA, 2012, Rodrigo Cortés) [5/10]

Apocalypto (USA, 2006, Mel Gibson) [7,5/10]

Gehört

Filmspotting

Gelesen

Game Of Thrones Ice and Fire (eigentlich schon im Mai, aber habs vergessen)

Media Monday #104

Oh Gott, habe ich mal wieder viele Wochen verschlafen. Irgendwie bekomme ich es auch gar nicht gebacken, den Mediamonday jeden Montag mitzumachen. ,,Stuff to do!“, würd ich sagen. Nun denn, ich versuch mich mal wieder daran.

1. Von allen Bond-Darstellern habe ich bisher die meisten Filme nur mit Daniel Craig gesehen *versteck*

2. Es nervt mich ja ein wenig, dass viele Schauspieler (wie Jason Bateman, Melissa McCarthy etc..) auf immer die gleichen Rollen abonniert zu sein scheint, denn diese bekommen, soweit sie Popularität erlangen nur noch den gleichen Charakter, nur in einem anderen Film. Ja, ich habe es verstanden, dass McCarthy nun witzig sein soll, weil sie viel flucht und Leute haut und ab und an etwas Emotionen zeigt. Jetzt reichts aber auch. .

3. Statt der althergebrachten Schauplätze wäre es toll, wenn mal ein Horrorfilm im helligsten Tageslicht spielen würde, denn auch wenn es per se kein Schauplatz ist, so wäre es dennoch interessant mal zu sehen, ob ein Horrofilm auch bei Tageslicht funktioniert.

4. Fiktive Produktmarken in Filmen sind mir bisher nicht wirklich aufgefallen, von daher ziemlich gleichgültig drauf eingestellt.

5. Ganz besonders freue ich mich, dass der/die SeriendarstellerIn Kyle Chandler und alle anderen von Friday Night Lights den Sprung auf die große Leinwand geschafft hat, weil ich meine Lieblinge gerne erfolgreich sehen möchte (bestenfalls in guten Filmen – leider haben das nicht alle geschafft [Tim Riggins, ich zeige auf dich!]) .

6. Das Buch The Shining sollte jeder mal gelesen haben, denn es ist gruselig as fuck!

7. Meine zuletzt gesehene Serienstaffel war Game Of Thrones Season 3 und die war megageil , weil megageil.

Top 10: Game Of Thrones Charaktere

Es ist natürlich naheliegend, aber man kommt auch nicht immer so schnell darauf eine simple Top 10 zu erstellen für eine Serie, die man so sehr mag. Die Liste ist inspiriert durch die von Garfield und ich wollte auch mal sehen, welche Charaktere bei mir gut oder schlecht abschneiden, denn bei den vielen Charakteren weiß ich gerade selbst nicht, wer auf die #1 kommt und wer nicht (ein seltener Fall, aber es kommt vor!). Daher können sicherlich ein paar Plätze hin und her geschoben werden. Bei den tollen Charakteren sicherlich verständlich.

Mein Stand ist nun nach der dritten Staffel der Serie. Dazu kommen aber auch Eindrücke aus den ersten zwei Büchern, die gerade die Charaktere in der Serie nochmals etwas mehr Leben eingehaucht haben. Weiterhin lasse ich auch die schauspielerische Kunst der Schauspieler mit in die Bewertung einfließen und natürlich mein subjektives Empfinden.

10. Renly Baratheon (Gethin Anthony)Renly

,,[…] a great king, strong yet generous, clever, just, diligent, loyal to my freinds and terrible to my enemies, yet capable of forgiveness, patient -“ – but not humble. Nichtsdestrotz würde es stimmen. Ein König der vom Volk geliebt worden wäre. Gethin Anthony ist perfekt für die Rolle. Er ist sehr sympathisch und überzeugt mit seiner leichtfüßigen Darstellung von Renly. Leider, leider ist er zu früh von uns gegangen…

9. Jorah Mormont (Iain Glen)

Jorah

Ein tragischer Charakter und vielleicht gerade deswegen einer der interessanteren von allen. Er steht an der Seite seiner Königin und würde für sie sterben. Er liebt sie, als Königin und auch auf andere Art und Weise. Doch seine Liebe wird leider nicht erwidert. Als geflüchteter Sohn vom großen Bären hat er es dazu auch nicht leicht einen Platz zu finden, wo er sich gut fühlen könnte. An Daenerys Seite wird er bleiben, bis zum Ende.

8. Daenerys Targaryen (Emilia Clarke)

Daenerys

The Mother Of Dragons darf natürlich nicht fehlen. Sie hat verdammt nochmal Drachen! Als Erweiterung ihres Charakters machen diese sie zu einer unglaublich starken Figur im Game Of Thrones Universum, welche keinem Mann unterliegt und sich stets aufs neue beweist. Sie bleibt immer noch fern ab von dem ganzen Geschehen zwischen den Lannisters und Starks etc, doch sie wird kommen. Die Drachen müssen nur noch etwas wachsen…

7.  Tywin Lannister (Charles Dance)

Tywin

Ein starker, starker Mann, diszipliniert, hart und ein Paradebeispiel für einen guten Heerführer. Charles Dance ist gemacht für die Rolle! Gerade seine Rücksichtslosigkeit gegenüber anderen für das Wohl der Famlie ist beeindruckend wie erschreckend. Insbesondere sein Verhältnis zu seinen Kindern ist nicht gerade das väterlichste. Doch als einer der mächtigsten Männer im Lande weiß er wie er sich zu verhalten hat und was er zu tun hat als Hand of the King. Hier könnte man wieder das Rätsel von Varys stellen: Wer hat die wahre Macht zwischen Soldat, König, Finanzier?

6. Sandor Clegane (Rory McCann)

Sandor

The Hound, Dog und allseitsbekannt als grässliches Wesen ohne Gefühle und Rücksicht. Einst ein getreuer, wenn auch etwas sträubiger, Handlanger vom König, ist er seinem Willen treu geblieben und ist vom Königreich verschwunden. Es ist, wie es immer ist: Harte Schale, weicher Kern. Er ist lieb zu Sansa und relativ gut zu Arya. Ein toller Charakter, den ich nicht missen möchte.

5. Tyrion Lannister (Peter Dinklage)

Tyrion

Wahrscheinlich der beliebteste Charakter von den meisten Zuschauern, was natürlich verständlich ist. Peter Dinklage spielt Tyrion wunderbar und gekonnt. Er ist ein Charakter, der fast schon auf der falschen Seite ist, nämlich auf der Seite der „bösen“ Lannister. Doch dort beweist er seine Güte und Empathie für andere und für das Königreich. Ein sehr wichtiger Charakter, der noch viel reißen kann.

4. Sansa Stark (Sophie Turner)

Sansa

Hier muss zum ersten Mal die Fähigkeit der tollen, jungen Schauspielerinnen gehuldigt werden. Sophie Turner spielt Sansa überaus stark, von gebrächlich, stark, dumm bis hin zu hoffnungsvoll und verloren. Ein Charakter, der sehr viel durchmachen muss und dabei noch im Käfig des Löwen ist. Bei ihr muss man stets bangen, ob sie nicht doch gleich von der Bildfläche verschwinden wird mit so einem brutalen, sadistischen König. Auch sie ist ein tragischer Charakter, ohne den die Serie sehr viel verloren hätte.

3. Stannis Baratheon (Stephen Dillane)

Stannis

Überraschung, Überraschung? Ich mag einen „bösen“? Im Grunde ist er eigentlich nicht so böse. Stannis überzeugt durch seine sehr ehrliche Art und Weise. Er hat etwas an sich, das ich sehr, sehr mag. Er will eigentlich nur das richtige machen, jedenfalls das, was er für richtig hält. Er zweifelt alles an, die neuen sowie die alten Götter und hat es überhaupt nicht leicht, denn er wäre ein nicht geliebter König, obwohl er aus einer Sicht das Anrecht auf den Thron hat. Er überlegt viel und lässt sich beraten, nur sind es nicht die besten Berater, die ihm da reinreden. Ein toller Charakter, der mit Sicherheit zu kurz kommt bei den Zuschauern.

2.  Arya Stark (Maisie Williams)

Arya

Ja, der kleine Junge darf nicht fehlen. Arya ist ein witziger Charakter, der immer mehr zu einem Killer wird. Sie ist am Anfang mir ihrer kindlichen Art direkt zu einem meiner Lieblingscharaktere geworden. Mit der Zeit ist ihr aber sehr viel böses widerfahren, was sie zu einem sehr starken Charakter gemacht hat. Sie ist stets Gefahren ausgesetzt, doch sie weiß sich zu helfen, wenn auch oft mit glücklicher Unterstützung von anderen (Sandor oder Gendry z.B.). Ich kann es gar nicht erwarten bis sie die neuen Künste erlernt, die auch Jaqen H’ghar kann. Sie ist mit Jon und Bran die einzige Hoffnung für die Starks doch noch etwas zu reißen. Ich drücke die Daumen.

1. Petyr Baelish (Aiden Gillen)

Petyr

Petyr, Petyr, Petyr. Ich liebe diesen Charakter. Lord Baelish ist ein gerissener Fuchs, der womöglich einer der schlimmsten Männer im Lande sein könnte. Sein Ruf ist schlecht, doch das macht ihn gerade zu einem der faszinierendsten Charaktere bei Game Of Thrones. Er scheint stets ein überlegenes kleines Lächeln auf seinen Lippen zu haben, als ob er etwas plant und oft ist es auch so. Seine Rivalität mit Lord Varys ist eines der Höhepunkte jeder Episode. Varys ist zwar auch ein sehr durchtriebener Mann, doch ist er im Gegensatz zu Petyr Baelish viel zu passiv aggressiv, wenn auch sehr gefährlich. Wissen ist bei beiden Macht. Lord Baelish hat dafür aber auch die Finanzen im Griff und hier heißt es erneut: Wer hat die wahre Macht? Cersei hat ihm zwar schon gezeigt, das allein Macht die wahre Macht ist, doch Lord Baelish lässt sich nicht so leicht unterkriegen. Aiden Gillen spielt Petyr so wunderbar, dass ich ihn eigentlich hassen müsste, wie er mit Ned umgegangen ist, doch ich kann es nicht. Dafür ist er einfach zu beeindruckend. Er bleibt meist im Hintergrund, doch steht er bei mir an vorderster Stelle. Er ist ein nicht zu verachtender Charakter, den man nie richtig einschätzen kann. Das macht ihn gerade zu meiner #1.

Game of Thrones – Season 3 Episode 9

Diese Folge wird in die TV Geschichte eingehen. Ich kann immer noch nicht fassen was passiert ist. Ich bin erst bei Band 2 des Buches und hatte daher keinen Schimmer von dem Ereignis in dieser Episode. Es hat mich wirklich fassungslos hinterlassen. Es war erschütternd.

Zugegeben, Tumblr hat mich etwas gespoilert, aber mich nicht für das vorbereitet, was passiert ist. Und dieser Beitrag ist all over the place, aber es ist noch der Schock, der sich da zeigt. „Game of Thrones – Season 3 Episode 9“ weiterlesen

Game Of Thrones Picture Of The Season

Ich füge selten einen Schnitt im Beitrag ein, der zum weiter lesen auffordert, jedoch ist es hier in anbetracht des beträchtlichen Spoilerpotenzials geradezu nötig. Game Of Thrones sollte nicht gespoilert werden – und ganz besonders nicht diese Szene, die hier wunderbar zeichnerisch präzise dargestellt wurde.

„Game Of Thrones Picture Of The Season“ weiterlesen

Es…

…tut mir Leid. Es wird wieder eine kleine Pause geben. Meine mündliche Prüfung ist doch näher als gedacht und darauf muss ich mich noch weiter vorbereiten…Die Ladung habe ich zwar noch nicht erhalten, aber die Prüfung wird im April sein. Und dann ist da ja noch Ostern und das schlechte Wetter und Meteroiten und die ständige Anspannung die Ladung in den nächsten Tagen zu erhalten. Alles lenkt so ab…

Etwas, das mich stört: Auf der OLG Köln Homepage haben sie eine falsche Datei zu einem Prüfungstermin hochgeladen, wo zwar die Prüfer stehen, aber nicht die Kennziffern der Prüflinge. Ich, der paranoide Peter, denk natürlich die ganze Zeit, dass ich, ohne bisher einen Brief erhalten zu haben, dennoch irgendwie zu dem Termin geladen wurde. Das kann aber nicht sein, weil nichts im Briefkasten lag und immer noch nicht liegt.

Trotzdem sollten sie mal die Datei aktualisieren. Bis das geschieht, werde ich immer noch irgendwo einen kleinen Gedanken in mir haben, doch zu dem Termin geladen worden zu sein.

Aber wo ich schonmal hier bin: Was ist so passiert?

– Geburtstag gehabt. 24 Jahre. Bei Facebook das Datum versteckt gelassen – keiner hat gratuliert (zumindest dort).

– Die Schattenspiele nochmal eröffnet, aber dieses Mal mit Stativ und anderen Schattenbildern. Fotos lade ich bald hoch…

– Oscars geschaut. Argo?! Dafuq?! Ziemlich unverdient, aber meine Tipps waren dieses Mal eh ziemlich daneben, genau so wie die Gewinnerliste.

– Rise Of The Guardians geschaut und für sehr toll befunden. [Ich frage mich übrigens auch, ob jemand die Aktualisierung meiner Top 10 vom letzten Jahr mitbekommen hat: Wreck-It Ralph hats geschafft. Fantastischer Film!]

– Eine gebrauchte Kamera erstanden, aber immerhin darf ich diese meine eigene nennen: Eine Nikon D200 :3

– Urlaub in Venedig gehabt.

– Game of Thrones nochmal komplett geschaut. Die dritte Staffel kann kommen =)

Mehr fällt mir zur Zeit nicht ein~

Kleiner Zusatz: Der TED Talk von Amanda Palmer