Media Monday #82

Ich weiß, ich weiß, es ist Dienstag, aber ich hatte gestern einfach keine Zeit bei dem Filmstöckchen von Wulf mitzumachen. Schon öfters habe ich auf anderen Seiten dieses Stöckchen gesehen und wollte irgendwann mal mitmachen. Und jetzt, verspätet, mache ich das mal.

1. Peter Sarsgaard gefiel mir am besten in keinem seiner Filme, weil er mir nie wirklich im Gedächtnis geblieben ist…

2. Clint Eastwood hat mit Changeling seine beste Regiearbeit abgelegt, weil er aus Angelina Jolie einen Schrei herausbekommen hat, der mich den Film schauen wollen ließ (und weil ich nicht viele Eastwoods bisher gesehen habe bzw. ich Gran Torino auch nicht toll fand).

3. Meiko Kaji gefiel mir am besten in bisher nichts, weil ich sie bis dato nicht kannte =/.

4. Der beste Beitrag oder die beste Kritik, die ich in der vergangenen Woche auf einem Blog gelesen habe, war die schöne Besprechung von Timo über The Shining. (zwar nicht letzte Woche gelesen, aber fand ich erwähnenswert!)

5. Der schlechteste Film, den ich im noch jungen Jahr gesehen habe ist, Taken 2, weil er sich einerseits kurz am Soundtrack von DRIVE bedient hat und andererseits den Vorgänger an Qualität nicht entsprechen konnte.

6. Grundsatzfrage: Romane lieber selbst lesen oder vorlesen lassen (gerne mit Begründung)? – Da ich bisher noch nie ein Hörbuch gehört habe bin ich für selber lesen. Aber auch ohne ein Hörbuch gehört zu haben, kann ich mir vorstellen, dass man beim Zuhören einfach eher abschweift und sich nicht richtig in das Buch vertiefen kann.

7. Mein derzeit liebster Podcast ist Filmspotting, weil Adam und Josh (und davor Matty) jede Woche eine sehr differenzierte, ausführliche Rezension über einen Film herausbringen, die seines Gleichen sucht. Sehr souveräne Konversationen über Feinheiten eines Films, die mir oft entgangen sind. Mit ihrer Einheit „Massacre Theatre“ bieten sie zudem eine der witzigsten Minütchen Podcast-Historie, die ich bisher hören durfte. Es geht in wagemutige Schauspielmanoever, die mich nicht selten zum Lachen gebracht haben, bis zu manchmal wirklich guten schauspielerischen Einlagen (Kritik zu I’M HERE, falls wer Interesse hat, das mal selbst zu hören, wie die Moderatoren so gut spielen, dass man dachte, sie beenden die Show auf ewig). Weiterhin sind sie in Chicago stationiert, wo meine weiteren Lieblingskritiker, zumeist der tolle Michael Phillips, und sogar einmal A.O.Scott, zu Besuch waren.

So, vielleicht schaff ich es nächsten Montag auch pünktlich mitzumachen =)

Trailer – The Reader, Gran Torino,…

Begleitet von Ludovico Einaudis Primavera erzählen zwei Minuten die Geschichte des Vorlesers. Ein Junge, der mit einer weitaus älteren Frau eine Beziehung eingeht und sie in der nächsten Hälfte seines Lebens vor Gericht wiedersieht, bezichtigt eine NS-Aufseherin gewesen zu sein. Das wohl beste Buch, welches ich in der Schule lesen ‚durfte‘. Und nun als Filmversion. Etwas komisch ist es ja schon: Amerikaner, die versuchen deutsch zu wirken und Deutsche, die Englisch sprechen müssen. Nichtsdestotrotz, der Trailer ist gut, wennauch Einaudis phänomenales Stück einen großen Anteil meiner Affinität erklärt. Den Trailer mit Klick auf diesen Satz.

Der nächste Trailer, der mir ins Auge gesprungen ist: Gran Torino. Zwar mag ich das überbewertet Million Dollar Baby nicht, finde aber, dass Clint Eastwood irgendwo doch sehr interessante Sachen fabriziert. So will ich auch unbedingt noch Changeling, Letters from Iwo Jima und Flags of our Fathers sehen. Zu dieser Liste gesellt sich dann noch Gran Torino, welches sich sehr intensiv durch den Trailer präsentiert. Ein sehr grimmiger Eastwood, bewaffnet mit einer Fingerpistole, obacht!

Und es hat eh schon jeder Filmblog darüber berichtet, aber egal: Angels & Demons. Wer mich kennt, der weiß, dass ich das Buch mag und mich aus irgendeinem Grunde für Illuminaten interessiere. Die Verschwörungsgeschichte ist cool und sonst mag ich auch einfach diese mysteiösen Zahlen. 23 ist das neue 13! Der Teaser weckt in mir auf jeden Fall den Drang diesen Film zu sehen. Hoffentlich ist dieser besser als The Davinci Code.

Zum Schluss noch ein neuer Valkyrie Trailer ( für mich jedenfalls 😉 ). Dieser ist extrem intensiv und richtig spannend. Ich mag die Optik und sonst…sieht glaube ich alles für mich gut aus, was von Charlie Clousers göttlicher Musik begleitet wird.