Media Monday #106

Ganz ganz spät! (Mediamonday!)

1. Die coolste Figur aus einem Science-Fiction-Film ist für mich HAL aus „2001“, weil er auch ohne Mensch zu sein ganz fies sein kann 😀

2. Britischer Humor ist toll, oft pfiffiger und dreckiger als der amerikanische oder deutsche Humor .

3. Der mieseste Horrorfilm der letzten Zeit war für mich Grave Encounters II. .

4. Die Serie The Shield wurde mir wärmstens empfohlen, konnte mich dann aber überhaupt nicht fesseln, weil ich den Eindruck hatte, dass es um nicht viel geht, einfach nur Action und Gesetze brechen, obwohl man Cop ist und das dann ganz cool sein soll (werde dem aber irgendwann nochmal eine Chance geben). .

5. Zu Scott Pilgrim würde ich gerne mal den zugrundeliegenden Comic lesen, weil ich bisher nur den ersten Band gelesen habe und mich die anderen immer noch interessieren und der Humor wirklich fantastisch ist!.

6. RegisseurIn xxx findet seit Jahren nicht mehr zu alter Stärke zurück und meiner Meinung nach mangelt es den neueren Werken an xxx [mir fällt wirklich gerade keiner ein, den ich hier hervorheben könnte…]  .

7. Mein zuletzt gelesenes Buch war bzw ist noch Clash of Kings und das war bzw ist immer noch gut , weil endlich die Änderungen zur Serie deutlich hervortreten und man immer noch ziemlich tief in der Materie Game Of Thrones verschlungen ist..

Media Monday #105

So, ich schaffe es! Es ist noch Montag! Gogogo!

1. Der/die coolste FluchtwagenfahrerIn ist der Driver aus DRIVE (ich kenne nicht so viele =().

2. Filme, in denen die Natur als Feind dargestellt wird finde ich super, denn dann bekommt die Natur einen eigenen Charakter und kann den Film bereichern.

3. Filme, in denen die ganze Zeit einfach nur gekifft und dabei blöd gelacht wird kann ich ehrlich nicht mehr sehen (ja ich schaue auf die Seth Rogen-Filme)

4. Der enttäuschendste Serienstart der letzten Jahre war für mich eindeutig ….[mir fällt keiner ein, der mich enttäuscht hätte] , weil es keinen gab.

5. Bryan Cranston war für mich lange Jahre untrennbar mit der Figur des Hal aus Malcolm in the middle verbunden, doch mit Breaking Bad ist es ihm gelungen, sich von diesem Image freizuspielen.

6. Ein(e) Buch(-Reihe), das/die ich gerne mal lesen würde, wenn ich denn ausreichend Zeit hätte, wäre die Game Of Thrones Reihe, auch wenn ich gerade noch dabei bin (möcht ja noch fertig werden!) und IMMER NOCH die Turm-Reihe von Stephen King (Bei Band 3 oder so abgebrochen). .

7. Mein zuletzt gesehener Film war  The Place Beyond The Pines und der war unglaublich stark, weil er ungemein lang geht, dafür aber die ganze Zeit schafft mich zu fesseln und ich nichts dagegen gehabt hätte, wenn er noch länger ginge. Einfach eine wunderbare Atmosphäre, authentische Dialoge, tolle Schauspieler, toller Score und tolle Inszenierung dieser Geschichte.

Media Monday #104

Oh Gott, habe ich mal wieder viele Wochen verschlafen. Irgendwie bekomme ich es auch gar nicht gebacken, den Mediamonday jeden Montag mitzumachen. ,,Stuff to do!“, würd ich sagen. Nun denn, ich versuch mich mal wieder daran.

1. Von allen Bond-Darstellern habe ich bisher die meisten Filme nur mit Daniel Craig gesehen *versteck*

2. Es nervt mich ja ein wenig, dass viele Schauspieler (wie Jason Bateman, Melissa McCarthy etc..) auf immer die gleichen Rollen abonniert zu sein scheint, denn diese bekommen, soweit sie Popularität erlangen nur noch den gleichen Charakter, nur in einem anderen Film. Ja, ich habe es verstanden, dass McCarthy nun witzig sein soll, weil sie viel flucht und Leute haut und ab und an etwas Emotionen zeigt. Jetzt reichts aber auch. .

3. Statt der althergebrachten Schauplätze wäre es toll, wenn mal ein Horrorfilm im helligsten Tageslicht spielen würde, denn auch wenn es per se kein Schauplatz ist, so wäre es dennoch interessant mal zu sehen, ob ein Horrofilm auch bei Tageslicht funktioniert.

4. Fiktive Produktmarken in Filmen sind mir bisher nicht wirklich aufgefallen, von daher ziemlich gleichgültig drauf eingestellt.

5. Ganz besonders freue ich mich, dass der/die SeriendarstellerIn Kyle Chandler und alle anderen von Friday Night Lights den Sprung auf die große Leinwand geschafft hat, weil ich meine Lieblinge gerne erfolgreich sehen möchte (bestenfalls in guten Filmen – leider haben das nicht alle geschafft [Tim Riggins, ich zeige auf dich!]) .

6. Das Buch The Shining sollte jeder mal gelesen haben, denn es ist gruselig as fuck!

7. Meine zuletzt gesehene Serienstaffel war Game Of Thrones Season 3 und die war megageil , weil megageil.

Media Monday #99

Meistens weiß ich gar nicht, was ich zu den Antworten des Media Monday schreiben soll. Deshalb poste ich es auch nicht allzu oft, aber im Grunde könnte ich auch regelmäßiger mitmachen, ist ja ein cooles Projekt. Nun denn, mach ich mal wieder mit!

1. George Clooney gefiel mir am besten in The American (tolle ruhige Performance) und Burn After Reading (tolle verrückte Performance) (Michael Clayton leider immer noch  nicht gesehen -.-) .

2. Stanley Kubrick hat mit The Shining seine beste Regiearbeit abgelegt, weil er ein Werk erschaffen hat, das in all ihren Aspekten überragend ist und die Buchvorlage auf ein anderes Niveau hebt (2001 ist wohl ein close second, aber könnte hier auch stehen).

3. Jamie Lee Curtis gefiel mir am besten in Halloween? (Kann keine Rolle richtig hervorheben von ihr =/) .

4. Ich mag es in Musicals und Musikfilmen, wenn ständig gesungen und/oder getanzt wird.

5. Die Turm Reihe von Stephen King wäre mal ein (Comic) Graphic Novel ganz ohne Superhelden, den ich gerne verfilmt sehen wollen würde, auch wenn zuerst das Buch da war und dann das Graphic Novel.

6. Filme, die an bestimmten Feiertagen spielen finde ich manchmal super, manchmal nervig. Früher gabs immer Mister Bill oder Major Pain, heute schaue ich eigentlich auch an Feiertagen nie Fernsehen.

7. Meine zuletzt gesehener Film war True Romance und der war 5/10, weil der ganze Film ein klein wenig zu abstrus ist, ich ihn auf Deutsch gesehen habe, Gary Oldman mitspielt und das als fescher Drogen-Dreads-Chef (positiv) und das ganze als nettes spaßiges Filmchen mich nicht ganz mitgerissen hat.

Media Monday #82

Ich weiß, ich weiß, es ist Dienstag, aber ich hatte gestern einfach keine Zeit bei dem Filmstöckchen von Wulf mitzumachen. Schon öfters habe ich auf anderen Seiten dieses Stöckchen gesehen und wollte irgendwann mal mitmachen. Und jetzt, verspätet, mache ich das mal.

1. Peter Sarsgaard gefiel mir am besten in keinem seiner Filme, weil er mir nie wirklich im Gedächtnis geblieben ist…

2. Clint Eastwood hat mit Changeling seine beste Regiearbeit abgelegt, weil er aus Angelina Jolie einen Schrei herausbekommen hat, der mich den Film schauen wollen ließ (und weil ich nicht viele Eastwoods bisher gesehen habe bzw. ich Gran Torino auch nicht toll fand).

3. Meiko Kaji gefiel mir am besten in bisher nichts, weil ich sie bis dato nicht kannte =/.

4. Der beste Beitrag oder die beste Kritik, die ich in der vergangenen Woche auf einem Blog gelesen habe, war die schöne Besprechung von Timo über The Shining. (zwar nicht letzte Woche gelesen, aber fand ich erwähnenswert!)

5. Der schlechteste Film, den ich im noch jungen Jahr gesehen habe ist, Taken 2, weil er sich einerseits kurz am Soundtrack von DRIVE bedient hat und andererseits den Vorgänger an Qualität nicht entsprechen konnte.

6. Grundsatzfrage: Romane lieber selbst lesen oder vorlesen lassen (gerne mit Begründung)? – Da ich bisher noch nie ein Hörbuch gehört habe bin ich für selber lesen. Aber auch ohne ein Hörbuch gehört zu haben, kann ich mir vorstellen, dass man beim Zuhören einfach eher abschweift und sich nicht richtig in das Buch vertiefen kann.

7. Mein derzeit liebster Podcast ist Filmspotting, weil Adam und Josh (und davor Matty) jede Woche eine sehr differenzierte, ausführliche Rezension über einen Film herausbringen, die seines Gleichen sucht. Sehr souveräne Konversationen über Feinheiten eines Films, die mir oft entgangen sind. Mit ihrer Einheit „Massacre Theatre“ bieten sie zudem eine der witzigsten Minütchen Podcast-Historie, die ich bisher hören durfte. Es geht in wagemutige Schauspielmanoever, die mich nicht selten zum Lachen gebracht haben, bis zu manchmal wirklich guten schauspielerischen Einlagen (Kritik zu I’M HERE, falls wer Interesse hat, das mal selbst zu hören, wie die Moderatoren so gut spielen, dass man dachte, sie beenden die Show auf ewig). Weiterhin sind sie in Chicago stationiert, wo meine weiteren Lieblingskritiker, zumeist der tolle Michael Phillips, und sogar einmal A.O.Scott, zu Besuch waren.

So, vielleicht schaff ich es nächsten Montag auch pünktlich mitzumachen =)