Beautylogo

Beauty And The Geek – oder weil Deutschland das Wort „Geek“ nicht kennt und „Nerd“ zur Zeit hipper ist: Beauty And The Nerd – und warum es Deutschland einfach nicht schafft, das Format umzusetzen

BeautylogoEs sind gerade mal zwei Episoden von „Beauty and the Nerd“ (B&N) gelaufen und man merkt jetzt schon, dass der deutschen Version von „Beauty and the Geek“ (B&G) etwas fehlt bzw. etwas ganz gewaltig nicht stimmt. Es ist einfach schade mit anzusehen wie die, von mir mit einem Augenzwinkern gepriesene, tollste Show auf der Welt von Prosieben verhunzt wird. Das Original ist in aller Kürze darauf ausgelegt den Menschen, die in die Villen einziehen für ein paar Wochen eine Möglichkeit zu geben, andere Menschen kennen zu lernen, mit denen sie wahrscheinlich nicht häufig in Kontakt gekommen sind und gerade mit denen über sich selbst etwas herauszufinden: Dass nämlich die Geeks nicht nur hässliche Entleine sein müssen, die sich in ihren Büchern verstecken brauchen und dass die Beautys nicht nur blöd und schön sind, sondern auch was schaffen können, wenn sie sich nur anstrengen und sich nicht nur auf ihr Aussehen verlassen.

B&N und Prosieben hat dieses Konzept nicht ganz verstanden. Prosieben hat es geschafft dieses Format, dass ich sehr gerne in seiner US-Version und zur Zeit sogar in ihrer australischen Version gesehen habe und schaue, zu verhunzen. Kommen wir langsam auf die Fehler von B&N:

Was am Ende der Episoden auffällt: In Deutschland läuft tatsächlich vieles einfach zu lang. B&N läuft ganze 100 Minuten lang, das Original hingegen nur 60 Minuten. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass in Deutschland einfach Sendezeit gefüllt werden muss, weil nichts anderes läuft oder ob es einfach die Mentalität ist unnötig lange etwas zu zeigen ohne daraus einen Mehrwert zu bekommen. Das Problem ist hier einfach, dass aus diesem Zeitunterschied nicht eine „Episode“ entstammt, wie in den USA, sondern eine „Show“. Letzteres entsteht gerade dadurch, dass gerade der Moderator, wie auch immer er heißen mag, sich zu sehr einmischt. Er moderiert, er lässt zwischendurch Spielchen laufen, kommentiert alles und stört einfach. Um das Konzept von B&G umzusetzen braucht man keinen Moderator, der ständig an der Seitenlinie steht und irgendwas kommentiert – er hat gefälligst einfach im Hintergrund zu bleiben und nur die wichtigen Spiele einzuleiten, die Gewinner bekanntzugeben und das Quiz am Ende zu führen. Mehr nicht. Gerade aus dem Gegenteil entsteht eine Show für den fiktiven Live-Zuschauer.

Die dermaßen hohe Sendezeit für den Moderator breitet sich weiter aus auf die anderen eigentlich unwichtigen Menschen, wie den Stylisten, der das Make-Over der Geeks/Nerds bestimmt. In den anderen Versionen kommt dieser nur kurz vor und sagt dem Geek, dass er aus ihm einen feschen Kerl machen wird. In Deutschland leider, leider: Thomas Rath, eine Persönlichkeit, die man sich aus „Germanys Next Top Model“ geborgt hat und die man leider kennt. Und weil man ihn kennt wird diesem auch Sendezeit geschenkt, damit er ganz viele Kommentare ablassen kann, wie gut denn das Make-Over gelaufen ist und wie „heiß“ nun der neue Nerd sei. Dadurch wird wieder unnötig Zeit verschwendet und trotz des guten Make-Overs zu viel Show drum gemacht.

Kommen wir zu den Spielen und dem Quiz: In der ersten „Episode“ von B&N wurde reichlich von der australischen Version abgeguckt und quasi alles übernommen. Da dachte ich schon, dass sich Prosieben nichts neues einfallen lässt. Das hat sich immerhin in der zweiten Folge teilweise geändert. Es sind nicht die besten Spiele, aber seis drum. Wichtiger ist eigentlich: Warum haben nur die Nerds etwas zu tun? Wo bleiben die Beautys und deren Aufgaben? Bisher lagen sie nur auf Betten und müssen gerettet werden. Und da kommt die große Befürchtung und fast Sicherheit, dass die Beautys nichts lernen sollen, sondern das Hauptaugenmerk von B&N ist, die Nerds als anderes Wesen darzustellen, welche geändert werden müssen. Und das ist einfach falsch.

In Verbindung mit dem Quiz am Ende merkt man eindeutig, dass die Kandidaten eigentlich gar nichts lernen sollen. Die Kandidaten – und das ist größtenteils der Abkupferung von der australischen Version von B&G zu verdanken (die es jedoch dennoch besser macht als Prosieben…) – müssen nämlich gar nicht jede Woche ein Themengebiet lernen, in Bezug darauf Challenges gewinnen und am Ende im Quiz zu dem Themengebiet, das sie gelernt haben Fragen beantworten. Nein, Prosieben entscheidet sich eher dafür die Kandidaten im Unwissenden zu lassen, was im Quiz vorkommen wird und stellt zusätzliche kleine Spielchen vor, mit denen „Joker“ gewonnen werden können (und die nochmals Zeit brauchen..), um herauszufinden was im Quiz für ein Thema dran kommen wird. Also um das nochmal festzuhalten: Die Kandidaten sollen im Haus herumeiern und am Ende der Show einfach irgendwelche Fragen beantworten, auf die sie nicht vorbereitet sind. Super Konzept, wirklich super.

Am Ende der Show hat man das Gefühl eine Art „Germanys Next Top Model“ gesehen zu haben. Optisch ist es den anderen Versionen von B&G angepasst, aber inhaltlich mit einem ganz falschen Konzept bestückt, welche den Kandidaten nicht hilft (ob geschauspielert oder nicht sei dahingestellt), dem Zuschauer ein Format gibt mit wenig Unterhaltungswert und welches aus B&N eine Show macht, die man sich leider schenken kann. Ich habe mich eigentlich gefreut eine deutsche Version von dieser tollen Show zu sehen, aber das deutsche Fernsehen hat es wieder geschafft einen Grund zu liefern, warum man es nicht sehen sollte.

4 Gedanken zu “Beauty And The Geek – oder weil Deutschland das Wort „Geek“ nicht kennt und „Nerd“ zur Zeit hipper ist: Beauty And The Nerd – und warum es Deutschland einfach nicht schafft, das Format umzusetzen

  1. Ein Geek und ein Nerd sind ja eigentlich auch unterschiedliche Dinge, aber naja ^^
    Ich wusste gar nicht, dass das Format ins „deutsch“ übersetzt wurde.
    Mich wundert es allerdings nicht, dass es in Deutschland nicht an den gewohnten Unterhaltungswert aus den amerikanischen kommt. Einfach Abschalten !😉

    • So unterschiedlich sind sie nicht, glaube ich, aber, dass Prosieben eher das hippere Wort benutzt, finde ich schlimmer, als alles andere.

      Ja, gut, dass du bisher nichts davon mitbekommen hast😉
      Ich werde es auch nicht mehr schauen ^^

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s